Sie sind hier:

Pandemiebedingt auf noch nicht bestimmten Zeitpunkt verschoben:

Psychodramatisches Angebot

Mit Hygienekonzept und in ange­messen modifi­zierter Form ist Gruppen­arbeit inzwischen wieder möglich. So kann ich nun in Kooperation mit der Kirchen­gemeinde St. Pauli-Matthäus in Braunschweig zu einer psycho­drama­tischen Begegnung einladen, bei der wir uns gegenseitig nicht mit Viren, sondern mit Kreativität und Lebens­freude anstecken, auch Schweres teilen und Hoffnung leben wollen. Wir treffen uns ein erstes Mal am 30. Oktober 2020 um 19 Uhr in den Gemeinderäumen Jasperallee 14. Neuer Termin voraussichtlich Anfang 2021!

Thema:

Himmel, Hölle ...

                                                         und irgendwo dazwischen: ICH

 

Eine psychodramatische Begegnung mit Welt und Seele

Machtvolle mythische Orte der Freude und des Schreckens entfalten seit jeher unter der Menschheit eine Dynamik von Anziehung und Abstoßung. Wie sehr wir selber in dieser Spannung treiben und wohin wir gern noch gelangen mögen, wollen wir gemeinsam an sechs Abenden (ein Stück weit) entdecken.

Anmeldungen sind natürlich erforderlich. Nutzen Sie dafür mein Kontaktformular oder rufen Sie an unter: 01522-2709832.

 

Alternative zum Psychodrama:

Bibliodrama!

In einen Text eintauchen, ihn erleben, finden und neu erspielen.

Die Vorstellungs eines Bibliodramas zur Weihnachtsgeschichte lesen Sie im Dezemberthema 2020 unter "Theolgie praktisch".

Erinnerungsfarben steht für kompetente Supervision, kreatives Psychodrama und wissenschaftliches Arbeiten.

Auf Erinnerungsfarben finden Sie fortlaufend neue Beiträge zu Theologie, Psychodrama und Erinnerungskultur.

Beachten Sie die Monatsthemen unter "Theologie praktisch" und viertel­jährlich wechselnde Artikel über Exemplarisches aus dem Feld der Erinnerungs­kultur zwischen Kunst und Religion! Im April startet eine Dokumentation über die sozio­dramatische Arbeits­gruppe der DFP-Zukunfts­werkstatt.